Service zur Inspektion, Instandhaltung und Sanierung

Renovierung von Hausanschlussleitungen

Das bundesdeutsche Kanalnetz hat eine Gesamtlänge von etwa 1 Millionen Kilometer. Der weitaus größte Teil dieses Abwassernetzes liegt mit einer Gesamtlänge von 640.000 km (das entspricht dem 16 fachen Erdumfang) auf privatem Grund. Die Eigentümer der Leistungen sind zur Inspektion, Instandhaltung und Sanierung der Hausanschlussleitungen verpflichtet.

Innovationen für unsere Kunden

Quick-Lock-Verfahren: Manschette mit Quellgummi

Quick-Lock

Dieses anwendungsfreundliche Sanierungssystem ist ideal vor allem für defekte Teilabschnitte der Rohrinnensanierung. Der Einbau des Materials aus V4A Edelstahl eignet sich für alle gängigen Kanal-, Brunnen- und Trinkwasserrohrsysteme. Der Vorteil dieses Verfahrens liegt in der langen Haltbarkeit und der schnellen Montage – die jedoch viel Erfahrung voraussetzt. In Deutschland sind neben servTEC nur wenige Unternehmen autorisiert, dieses Verfahren anzuwenden.

Mehr Informationen zu Quick-Lock finden Sie auf der Webpräsenz der UHRIG Straßen-Tiefbau GmbH

 

 

BRAWOLINER

Bei schadhaften Leitungen bietet sich auch für Hausbesitzer die Sanierung mit diesem Harz-Textil-Produkt an. Die Flexibilität und Steifigkeit dieses Materials garantiert eine Einsatzmöglichkeit auch in kleinen Nennweiten mit Bögen von bis zu 90 Grad. Zudem ist das tragende Material – ein ausgehärtetes Epoxidharz – sehr umweltverträglich und unverrottbar. Ein weiterer Vorteil liegt in der geringen Wandstärke, die mit ihrer glatten Oberfläche das Durchflussverhalten verbessert. Zudem können durch die Dehnfähigkeit des Materials Sprünge in den Rohrleitungen überbrückt werden.

Mehr Informationen zu Brawoliner finden Sie auf der Webpräsenz der Karl Otto Braun GmbH & Co. KG

 

 

Brawoliner-System